1924: Gründung einer Turnabteilung. 77 Männer und Jugendliche erklären den Beitritt. Man gliedert sich der Deutschen Turnerschaft an. Wahl des ersten Turnrates (Abteilungsleitung).

 

1925: Neuwahlen des Turnrates wegen Wegzug einiger Turnratsmitglieder durch die Stillegung der Schuhfabrik Berneis-Wessels. Turngeräte wie Barren, Pferd, Turnmatte und eine Kugel werden angeschafft. Beim Bezirksturnfest in Dornbirn wird in der Stufe 0 ein 1. Preis errungen.

 

1928: Turnerische Vorführungen unter der Jahnlinde zu Ehren von Turnvater Jahn zu dessen 150. Geburtstag.

 

1930: Teilnahme einer Turnriege am 17. Bayerischen Landesturnfest in Regensburg.

 

1932: Eine Frauengruppe tritt zum ersten Mal bei einer Weihnachtsfeier auf.

 

1934: Teilnahme am 18. Bayerischen Landesturnfest in Nürnberg.

 

1937: Die Turnabteilung wird stillgelegt. Es wirkt der Geist jener Zeit ein, der die Jugend von den Vereinen wegholt und für andere Zwecke erziehen will.

 

1948: Wiederbelebung der Turnabteilung mit Gallus Seibold als Spartenleiter.

 

1950: Vorführungen der Turnriegen anläßlich des 25jährigen Gründungsfestes.

 

1952: In einer vom Verein erworbenen Holzbaracke werden Übungsstunden abgehalten.

 

1968: Frauen aus Bubesheim und Wasserburg schließen sich unter der Leitung von Frau Erna Herb zu einer Gymnastikgruppe zusammen. Die Übungsstunden werden wöchentlich in der neuen Schulturnhalle abgehalten.

 

1970 Es wird eine Turngemeinschaft des TSV Wasserburg mit dem SC Bubesheim gegründet.

 

1972: Es entsteht eine Gymnastikgruppe für 8-12jährige Mädchen unter Helene Götz und Rosa Maier. Eine Gruppe "Mutter und Kind" wird von Frau Gisela Brunner ins Leben gerufen. Wolfgang Freise gründet eine Männergymnastikgruppe.

 

1973: Obwohl es keine ausgesprochene Leichtathletikabteilung im TSV Wasserburg gibt, wird diese Sportart im Verein groß geschrieben. Bereits zum 4.Male beteiligten sich Sportler und Sportlerinnen aus Wasserburg am Wettbewerb „Die sportlichste Gemeinde“ des Landkreises und belegte dabei den ersten Platz.

 

1984: Es wird eine Frauen-Seniorengymnastikgruppe gegründet und von Helene Götz geleitet.

 

1990: Unter der Leitung von Hertha Mühleisen und Ingrid Lang entsteht eine Gruppe für Rücken- und Gelenkschonende Gymnastik.

 

1991: Hermine Exler ruft die Gruppe "Mutter und Kind" wieder ins Leben.

 

1996: Anschaffung und Einweihung einer Standarte. In der Rebayhalle in Günzburg feiert die Turn- und Gymnastikgemeinschaft des SC Bubesheim und des TSV Wasserburg ihr 25-jähriges Bestehen unter dem Motto "Eine Reise um die Welt". Für alle Mitwirkenden und Zuschauer ein unvergessenes Erlebnis.

 

1997: Von Sabine Burger, Kathrin Vogt, Günter Conrad und Roland Exler wird während den Wintermonaten eine Skigymnastikstunde angeboten.

 

1998: Es wird eine Aerobicgruppe ins Leben gerufen. Die Leitung übernehmen Simone Baumeister, Sabine Burger und Kathrin Vogt.

 

2001: Eine weitere Aerobic-Stunde wird von Sabine Nistler in den Nachmittagsstunden angeboten.

 

2003: Simone Baumeister bietet Aerobic für Kids an.

 

2004: Nordic-Walking Treff wird zweimal wöchentlich angeboten.

 

2008: Bewegungsspiele für Minis (2-4 Jahre).